17.04.2020
Zeitalter der Informationen: Was macht Deine Daten so wertvoll?

Schnelles Bestellen, zeitige Lieferungen, bequemes Bezahlen mit nur einem Klick und auf die Bedürfnisse zugeschnittene Anzeigen. Das Internet macht dies für uns alle möglich. Doch als Gegenleistung wird etwas von uns erwartet: UNSERE DATEN. Habt ihr einen Überblick welche und wie viele persönliche Daten ihr bereits preisgegeben habt?

Mindestens eine Handvoll von Unternehmen kann Dich anhand deiner Informationen identifizieren und dabei handelt es sich nicht nur um Namen, Geburtsdatum oder Anschrift, sondern auch um sensible Infos wie Bank- und Kreditkartendaten. Doch auch indirekt geben wir gerne einiges über uns preis. Egal ob Du online nach einem Arzt suchst, nach dem perfekten Geschenk für Oma oder Du dich zum Thema Heilfasten informierst. Alles hinterlässt digitale Spuren und dient Unternehmen als Basis passende Angebote anzuzeigen und anzubieten. Eure Identität und die Angaben sind für Unternehmen, da sie Euch ja als Kunden gewinnen wollen, der Jackpot. Doch was macht unsere Daten so wertvoll?

Innerhalb einer Studie zum Thema Datenschutz gaben ca. 85 % von 1000 Befragten an, dass Daten zur Bewältigung der geschäftlichen Herausforderungen so wertvoll wie Zahlungsmittel seien. 56 % gaben auch noch an, die analysierten Infos zur Bestimmung der Nachfrage zu nutzen.

Die Geschäftsidee einiger Unternehmen basiert ausschließlich auf der Analyse und Erhebung von Nutzerdaten. Zum Beispiel Google und Facebook, beide verzeichnen täglich eine große Menge an Nutzern. Beide Unternehmen bieten ihre Dienste kostenlos an, ihr Geld verdienen sie vor allem mit Platzierungen von Anzeigen. Um diese möglichst genau definieren zu können, ist eine große Menge an Daten nötig, die aber mit wenigen Klicks und Likes gesammelt werden.

Big Data Scientist, Data Strategist oder Category Manager – diese sind nur einige neue Berufsfelder, die sich daraus ergeben und sich ausschließlich mit der Erhebung, Analyse und Verarbeitung Eurer Daten befasst.

Unsere Daten sind ein kostbares Gut im Wirtschaftsleben. Aber Verbraucher werden sich immer mehr bewusst darüber, dass Daten über sie gesammelt werden und dieses Bewusstsein wird durch die geforderte Transparenz der Unternehmen durch die DSGVO unterstützt. Doch wozu die gespeicherten Daten eingesetzt werden, welche Schlüsse daraus gezogen werden können und wo diese Daten alles erhoben werden, darüber wird sich wohl kaum einer im Klaren sein.

Solltet ihr dazu noch weitere Fragen haben oder Hilfe benötigen, könnt ihr Euch wie gewohnt an unser Support-Team wenden.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen