19.11.2019
Vodafone: LTE-Stationen in Cuxhaven und dem Erzgebirge

Vodafone hat in den vergangenen Tagen neue LTE-Stationen im Kreis Cuxhaven und dem Erzgebirge in Betrieb genommen. Knapp 5.000 weitere Einwohner des Landkreises Cuxhaven können sich nun über LTE-Zugang freuen. Im Bereich Aue und Lengefeld sind es ebenfalls knapp 5.000 Bewohner. 

In den besiedelten Gebieten im Kreis Cuxhaven erreicht Vodafone mit insgesamt 60 vorhandenen Mobilfunkstandorten eine Versorgung des Mobilfunknetztes von 100 Prozent der Bevölkerung. Es gibt im Gebiet derzeit noch weiße Flecken beim Mobilfunkempfang innerhalb von Gebäuden und bei der LTE-Versorgung. Deswegen sind für 2020 rund neun weitere LTE-Bauvorhaben geplant. Es sollen zum einen neue Mobilfunk-Standorte erschlossen aber auch vorhandene Standorte erstmals mit der LTE-Technik versehen werden.

 

Im Osten Deutschlands im Bereich Aue und Lengenfeld können sich die Bewohner nun ebenfalls über einen schnelleren Zugang zum mobilen Internet freuen Vodafone hat dort zwei weitere LTE-Stationen in Betrieb genommen. Diese gehören zum Ausbauprojekt im Erzgebirge. Laut Vodafone sind dort 38 weitere Bauvorhaben für die kommende Zeit geplant. Das Ziel von Vodafone wäre, die derzeit noch vorhandenen Funklöcher zu schließen und die Kapazitäten des Netzes zu steigern.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen