01.05.2020
IoT - Internet of Things

„Das Internet der Dinge (IoT) ist ein Netzwerk von physischen Objekten, die eine integrierte Technologie enthalten, um zu kommunizieren und Dinge zu erfassen oder mit ihren internen Zuständen oder der externen Umgebung zu interagieren“. (Gartner)

Das Internet of Things (IoT, dt. Internet der Dinge) ermöglicht mit modernster Technologie virtuelle und physische Gegenstände global miteinander zu vernetzen. Egal ob M2M-Kommunikation der Industrie, vernetzte Geräte und Anwendungen im Bereich „Connected Cars“ und „Smart Home“ oder Fitnessarmbänder, Ziel des IoT ist es, die „reale Welt“ effizienter, komfortabler, ökonomischer sowie sicherer zu machen.

 

Wie funktioniert ein IoT-System?

 

Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig aber bestehen immer aus denselben Komponenten – sammeln, speichern, verarbeiten.

 

Die Objekte bzw. das Geräte sind mit Sensoren ausgestattet, die im ersten Schritt Daten aus ihrer Umgebung sammeln. Das können z. B. einfache Temperaturmessungen sein. Danach werden die gesammelten Daten über einen Server bzw. über die Cloud ausgetauscht. Um die Daten zu Informationen zu verarbeiten wird ein Server benötigt, der mit dem Gerät in Verbindung steht.  Die gesammelten Informationen müssen dann für den Nutzer nützlich gemacht bzw. angezeigt und zugänglich gemacht werden. Dazu wird eine Oberfläche benötigt, die die Infos ausgibt. Je nach IoT-Anwendung können die Benutzer auch verschiedene Aktionen ausführen und das System beeinflussen. Auch kann das System durch vordefinierte Regeln selbstständig Aktionen ausführen.

 

Stellt IoT ein Cybersicherheitsrisiko dar?

 

Alle Geräte, die einen Computerchip und eine Netzwerkverbindung besitzen, sind potenziell durch einen Hacker angreifbar. Angefangen bei einer Glühbirne und endet bei der Übernahme eines Atomkraftwerks. Durch ihre noch nicht ausreichend gesicherten Verbindungen, sind IoT-Geräte ein einfaches Ziel von Cyberkriminellen, die bspw. die Rechenleistung der Sensoren nutzen, um riesige Botnetze zu generieren. Auch wenn es derzeit noch keine Gesetze oder festgelegten Sicherheitsstandards gibt, kann man sich mit ein paar einfachen Sicherheitsvorkehrungen schützen.

 

  • Updates installieren
  • Passwörter regelmäßig ändern und für jedes Gerät ein eigenes generieren
  • wenn möglich, Virenscans durchführen
  • Daten sollten per SSL/ TLS verschlüsselt werden

 

Die Möglichkeiten, die uns das Internet of Things bietet, sind unglaublich groß. Auch wenn IoT-Geräte bereits voll im Alltag angekommen sind, stehen wir hier erst am Anfang eines riesigen technischen Fortschritts.

 

Solltet ihr auch hierzu noch weitere Fragen haben, stehen wir euch wie immer mit Rat und Tat zur Seite.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen